„Es geht nicht darum, die Gefühle aus dem Kopf zu bekommen oder sie darin zu verstecken, sondern darum, sie mit Akzeptanz zu durchleben.“

(Carl Rogers)

Wie kann ich Ihnen behilflich sein ?

Während der Begriff “Therapie” im allgemeinen eher negativ belegt und mit Krankheit, Sucht oder Störung assoziiert wird vermittelt der neudeutsche Begriff “Coaching” eher das Image eines allwissenden Beraters, welcher auf jede Frage sofort die passende Antwort hat. 

Aus meiner Sicht ist beides nicht unbedingt zielführend.

Ich sehe mich im wörtlichen Sinne des altgriechischen Begriffes θεραπευτής [therapeutés] als Diener und Begleiter, der während eines persönlichen Prozesses an Ihrer Seite ist. 

Niemand “hat” eine Störung, so wie man ein Fahrrad “hat”. Niemand “hat” ein Problem. Es geht hier nicht um den “Besitz”, nicht um eine Sache, auch wenn der allgemeine Sprachgebrauch dies suggeriert.

Ich therapiere keine Störung, ich behandle kein Problem.  Ich begleite Menschen.

Auf ihrem individuellen Weg, bei ihrem persönlichen Prozess zur Weiterentwicklung, zur Lösung eines persönlichen Problems oder einer Lebenssituation… Jeder Mensch ist mit individuellen Kompetenzen und Stärken geboren. Die Seele hat die Tendenz, sich selber zu heilen. Manchmal braucht es nur ein wenig Unterstützung um die nötigen Rahmenbedingungen hierzu zu schaffen.

Als Ihr  Begleiter auf Ihrem persönlichen Weg stehe ich an Ihrer Seite, um Ihnen partnerschaftlich Halt und Unterstützung zu geben, wenn Sie dies benötigen oder um Ihnen mit meiner fachlichen Kompetenz bei der Ausarbeitung neuer Lebenswege zu helfen.